Ist Vergessen eine Gnade?

Ich habe in meinem Leben viel erlebt und einiges brennt mir auf der Seele, obwohl es lehrreich war. Einiges, wenn ich es schon nicht ungeschen machen lassen kann würde ich gerne Vergessen. Oder ist es besser nicht zu Vergessen?

9 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Menschen lernen vor allem aus Fehlern. Einige Erinnerungen mögen schmerzhaft sein, sie sind aber Bestandteil Deines Lebens, und sie haben dich mitgeformt. Und du hast aus diesen Erfahrungen auch gelernt.

    Nichts ist schlimmer als das Vergessen, denn es beschränkt sich nicht nur auf die negativen Erinnerungen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    ich finde es ist besser auch das negative nicht zu vergessen,dann vermeidet man es die selben fehler noch einmal zu machen

  • vor 1 Jahrzehnt

    Nimm die lehrreichen Botschaften für dich an und verzeihe dir deine "vermeintlichen" Fehler - Es lässt sich nichts ungeschehen

    machen - doch wir entwickeln uns ständig weiter - also nimm dir nicht übel, was du damals nicht besser wußtest oder konntest - befreie dich von Schuld und den dazugehörenden quälenden Gefühlen -

    Nicht das Erlebte brauchst du zu vergessen - doch nimm die Schuld heraus - wem sollte sie nütze sein - und dich würde sie nur unnötig quälen - sei barmherzig mit dir.

  • .
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Manches wäre besser zu vergessen: eindeutig. Aber wo gibt es eine Medizin, die Dir das geben könnte? Es gibt sie leider nicht. Du kannst nur sehen, dass Du mit Deinen Erinnerungen so gut wie möglich klar kommst, und das, was Du nicht mehr erinnern willst, musst Du leider in eine Ecke schieben, und (manchmal gewaltsam) verdrängen. Ja, ich kann Dir das nur allzu gut nachempfinden, ich würde auch gerne einiges (!) in meinem Leben vergessen können. Doch ich habe noch kein Mittel dafür gefunden, das wirklich hilfreich wäre.

    Manchmal scheint es, Du hättest etwas vergessen, und dann taucht es wie aus dem Nichts wieder auf. Insofern ist Vergessenkönnen wirklich eine Gnade, wenn es sich um Dinge handelt, die sehr schmerzlich sind, ja. Schade, dass auch Du nicht mit dieser Gabe gesegnet bist!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    ich vergesse viel zu schnell alles mögliche ist nicht immer hilfreich =)

    eher öfter störend also sei mal froh, dass du nicht immer wieder alles sofort vergessen hast

  • vor 1 Jahrzehnt

    Unbedingt, es gab mal einen Russen (Eric Kandel beschreibt diesen Fall in seinem Buch) der sich an jede kleinste Kleinigkeit in seinem Leben erinnern konnte. Er hat sich in einem Irrenhaus das Leben genommen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Kommt drauf an, wenn es sehr negative Erlebnisse waren, ist es vielleicht besser, sie zu vergessen. Aber wenn du denkst, dass du aus den Erlebnissen etwas gelernt hast, solltest du sie auch nicht vergessen wollen, denn sie haben dich sicher auch geprägt.

    Ich sehe dies jeden Tag bei meiner Oma (über 90 Jahre): Sie tut etwas und hat es kurze Zeit später schon wieder vergessen. Gut, das Beispiel passt vielleicht jetzt nicht hierher, aber ich will dir damit auch nur sagen: sei froh, dass du noch nicht alles vergessen MUSST, sei froh und dankbar für jedes Erlebnis, dass du hast. Ist mein Vorschlag.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Es kann ein Segen sein, kommt darauf an was man vergisst. Meist ist es dann aber eher Verdrängung.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Vergessen kann ich nicht beurteilen aber verdrängen ist auf jeden Fall eine Gnade da kann ich aus Erfahrung sprechen ich habe schon einige Schicksalsschläge in meinem Leben erlebt wenn ich es nicht hätte verträngen können währe ich kaputt gegangen .!!!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.