Kann Kopfschmerz entstehen durch zu wenig trinken?

Ich rede nicht von Alkohol.

26 Antworten

Bewertung
  • Lannus
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ja so ist es.

    Wird die Viskosität deines Blutes zu dick, ist die Fließgeschwindigkeit herabgesetzt. Damit verbunden ist, dass dein Hirn über die Blut-Hirnschranke zu gering mit Nahrung und Sauerstoff versorgt wird. Man nennt das auch Hypoglykämie, wenn zu wenig Gluccose zum Hirn gelangt. Dieses Alarmzeichen solltest du ernst nehmen und darauf reagieren.

    Es sollte normal 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag aufgenommen werden. Es können Speisen und Getränke sein.

    Es dient der Versorgung, der Reinigung und des Erhaltes des osmotischen Drucks in deinem Körper.

    Wird das Blut nicht genügend über die Nieren gereinigt, kann es zu Intoxikation (innere Vergiftung) führen.

    Quelle(n): Siehe nierenkranke Patienten
  • vor 1 Jahrzehnt

    Eindeutig ja! Ich habe das selbe Problem! Trinke am Tag höchstens einen Liter.

  • vor 1 Jahrzehnt

    mein schatz bekommt sofort kopfweh wenn er zu wenig trinkt

    dann trinkt er viel und legt sich ein bisserl hin und das problem hat sich meist erledigt

  • vor 1 Jahrzehnt

    Morgen,

    natürlich kann eine Ursache für Kopfschmerzen der fehlende Flüssigkeitsausgleich sein, es gibt aber noch eine Menge anderer Ursachen für Kopfschmerzen.

    Hast du zu wenig getrunken, zeigt dir dein Körper dass u.a. durch Kopfschmerzen, das ist ein Alarmzeichen.

    Du solltest jeden tag bis zu 3 liter flüssigkeit (verteilt über den Tag) zu dir nehmen (Wasser, Tee u.a. ohne Zuckerzusätze ist am besten geeignet) .

    Ohne Flüssigkeit läufst du Gefahr, dass dein Körper "Dehydriert", andere Problem Schwindel, Schwarz werden vor den Augen, etc.

    Übringens sind das Alles Alarmzeichen, wenn du sie missachtest, kan es sein dass dein Körper das nächst mal einfach "dicht macht", d.h. schluss mit Warnsignalen und du kippst einfach um...

    Also immer schön trinken

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    dein blut wird zu dickfluessig wenn du nicht genug wasser zu dir nimmst und somit koennen die gefaesse nicht richtig durchblutet werden.

    wenn dein blut zu dick ist kann es die naehrstoffe und den sauerstoff nicht richtig bzw nur langsam transportieren. da dein gehirn allerdings fuer alles was du machst massig sauerstoff braucht,faengt es bei einem mangel an zu schmerzen um dir zu signalisieren,dass es momentan nicht richtig arbeiten kann.

  • vor 1 Jahrzehnt

    durchaus kann hoher flüssigkeitsmangel sehr massive migräneartige Kopfschmerzen auslösen.

    Man sollte grundsätzlich trinken bevor Durst überhaupt ensteht.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Hay

    Ich denke,wenn man sehr wenig trinkt,kann das durchaus sein,dass man Kopfschmerzen kriegt...

    Es kann aber auch an Anstrengung oder zum Beispiel,wenn du nicht so gut siehst oder ne Brille hast,wenn deine Augen überanstrengt sind,dann kann es auch sehr schnell zu Kopfschmerzen kommen.

    Liebe Grüsse

  • vor 1 Jahrzehnt

    ja definitiv! (ist leider bei mir auch so) kopfschmerz ist eine bestimmte warnung da das blut zu dick ist und zu langsam fließt, das heißt es kann nicht genug sauerstoff ins gehirn bringen ->>>>> kopfweh

    wenn das öfter vorkommt würd ich unbedingt zum mehr trinken raten, da durch zu wenig trinken (wegen dickem blut) ein gehirnschlag ausgelöst werden kann...

    mein tip: stell dir die 2 wichtigen liter pro tag früh hin und trink sie bis zum abend ( keine cola oder so kaffe gildet auch nich der entzieht nämlich wasser!) tee ist am besten!

    Quelle(n): persönliche erfahrung
  • vor 1 Jahrzehnt

    Absolut! Wenn Du mal so dehydriert bist, dass Du Kopfschmerzen bekommst, dann befindest Du Dich schon im "Endstadium". Das Wasser im Gehirn ist die letzte Fluessigkeitsreserve, die der Koerper anzapft, wenn er dehydriert. Also immer schoen brav Wasser trinken!

    Hat man erst mal Durst oder Kopfweh ist es schon viel zu spaet!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Auf jeden Fall, weil das Blut dicker wird und so die Gefäße nicht mehr richtig durchblutet werden...

    Die ziehen sich dann zusammen und das macht den Kopfschmerz

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.