thilo53 fragte in Politik & VerwaltungPolitik · vor 1 Jahrzehnt

kann eine Partei ein Buch verbieten?

Wir hatten heute Besuch und da haben wir uns über den Klimawandel unterhalten, der Gast kannte einen Professor der an einem Buch über den Klimawandel mitgearbeitet hat und in dem ganz klar deutlich wird, dass der Mensch nur einen kleinen Teil daran schuld hat, etwa 1% den Rest trägt die Sonne.

Der Mensch ist höchsten dafür verantwortlich das der Klimawandel ein bisschen schneller voran geht als normal.

Das hatte der Professor in sein Buch geschrieben und wollte das auf den Markt bringen. Doch das hat die damalige RotGrün Koalition verboten, da es nicht mit dem Konzept der Grünen übereinstimmt die ja behaupten man könne da viel mehr machen und der Mensch ist an allem schuld.

Glaubt ihr das? Dass das die Koaliton in Deutschland gemacht hat? Ich kann es mir nicht so recht vorstellen

15 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    hm käme drauf an, ob der professor nachweisen kann, dass seine these richtig ist oder zumindest man auf seine sichtweise eingehen sollte.

    allerdings kann ich mir nicht recht vorstellen, dass die rot-grünen dieses buch einfach verbieten, zumal sie nichtmal allzuviel davon hätten in der heutigen, vernetzten welt... er lässt es einfach in einem anderen land verlegen und , wie schon m.planck sagte ,"eine gute theorie wird sich durchsetzen", heisst also, integere wissenschaftler würden drauf aufmerksam werden, wenn der inhalt stichhaltig ist.

    es gibt zwar auch literatur in deutschland, die verboten ist (und stellenweise auch gehört), aber der simple grund ist, dass einfach viel zuviel schwachsinn und erlogenes drinsteht.

    im übrigen stellt sich eine frage: die grünen sind ja nicht mehr an der macht, warum versucht er es jetzt nicht nochmal?

    ohne von ferne vorverurteilen zu wollen [für sprachfans: war das eben eine alliteration?], gibt es auch die möglichkeit, das eine gewisse lobby interesse daran hat, dass der mensch bloss zu einem % schuld hat, weil das nämlich hiesse, sämtliche energiepolitiken und ressourcennutzungen könnten ungestraft fortgesetzt werden können und aus diesen gründen entstand dann das buch.

    ich würde solcherlei sachen immer gaaanz vorsichtig beurteilen, wenn es doch so wäre, wie beschrieben, wäre ich auch arg enttäuscht von den grünen....allerdings... für die BILD- zeitung,die ja nun nicht grad linksgerichtet ist, wäre sowas DAS gefundene fressen gewesen und ich kann mich an keine schlagzeile erinnern..." KLIMAKATASTROPHE---ALLES SCHWINDEL"

    in diesem sinne..Flex

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Keine Partei und keine Koalitionsregierung in Deutschland könnte einem Autor verbieten, ein wissenschaftliches Werk zu veröffentlichen.

    Eine gegenteilige Behauptung ist Quatsch.

    Gott sei Dank...

  • vor 1 Jahrzehnt

    Absoluter Quatsch. Der Prof kann natürlich das Buch mit diesen gewagten Thesen auf den Markt bringen.

    (Was den Inhalt betrifft, müsste er natürlich schon glaubwürdige Argumente vorbringen, mit wissenschaftlichen Belegen etc., damit man ihn ernst nimmt -- aber darum geht's bei deiner Frage ja nicht).

    Im übrigen gibt es Bücher mit solchem Inhalt auf dem Markt. Die sind auch nicht verboten worden. Das kann eine Partei auch nicht. Das Grundgesetz erlaubt in Art. 5: "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt." Ausnahmen sind etwa jugendgefährdende Schriften, Volksverhetzung, Leugnung des Holocaust u.ä. (Art. 5 Abs. 2 GG).

    Das alles trifft auf die Thesen des Profs hier nicht zu.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein, das sind nur dumme Gerüchte und hirnlose Meinungsmache.

    Jeder kann sich in Europa Bücher kaufen die er lesen möchte. Solche Dinge passieren nur in Diktauren. Hoffen und arbeiten wir daran das so etwas nicht mehr geschehen kann.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • taadma
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Eine Partei kann überhaupt nichts verbieten. Das kann höchstens der Bundestag.

  • vor 1 Jahrzehnt

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Bevor man so einen Blödsinn verzapft,

    sollte man sich informieren oder die Frage anders stellen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Da hat man dir einen Bären aufgebunden. Es gibt im GG die Pressefreiheit und die darf keine Partei oder Regierung außer Kraft setzen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    ja 100%

    es geht im erste Linie um was es geht, wen die Politiker denken das ein bück die innere Sicherheit gefährdet kann , dann ja.

    wer denkt das in Deutschland die 100% Freiheit Meinung hat dann ist der jenige ein NARR und Naiv

    ein Beispiel : Geheimgesellschaften und ihre macht im 20. jahrhundert.

    es ist in Deutschland verboten ,

    Wir sind nicht frei und wir werden nie frei sein .

  • Berni
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Eine Partei hat nicht die Macht, ein Buch zu verbieten. Es sei denn,

    der gute Professor war bei der Partei als Experte angestellt und

    hat im Rahmen seiner Dienstpflichten dieses Buch geschrieben.

    Dann kann die Partei mit dem Text machen, was sie will.

    Privat kann der Professor seine privat geschriebenen Bücher,

    sofern sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen, so lange ver-

    öffentlichen, wie er will.

  • vor 1 Jahrzehnt

    (Abgesehen davon, dass ich die Erfolgschancen, die Sonne zu überreden, sich anders zu verhalten, eher niedrig einschätze und daher der Auffassung bin, dass dann doch wir Menschen ranmüssen, auch wenn es stimmen sollte, dass wir nicht viel Einfluss haben - es wäre unverantwortlich, nicht wenigstens das, was wir tun können, zu machen:)

    Unwahrscheinlich, dass das geschah, für ein solches Verbot gibt es doch (hoffentlich) keine rechtliche Grundlage!?

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.