Was versteht man unter einer ÜBERSPRUNGSHANDLUNG ?

Kann mir das bitte jemand ohne übermäßig Fachchinesisch zu verwenden (nachschlagen kann ich selber) und möglichst anhand von prägnanten Beispielen aus dem wirklichen Leben erklären? Danke im Voraus.

8 Antworten

Bewertung
  • Leony
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Definition: In der Verhaltensforschung versteht man nach Tinbergen und Lorenz unter Übersprungsbewegung, bzw -handlung. eine Verhaltensweise, die aus einer Konfliktsituation zwischen zwei entgegengesetzten Instinkten entsteht. In manchen Bewegungsabläufen treten manchmal fremde Bewegungen auf, die keinen sinnvollen Bezug zu der gerade vorhandenen Situation haben. Beispiel: Zwei kampfbereite Hähne stehen sich gegenüber, Konflikt: Angriff oder Flucht, mögliche Übersprungsbewegung.: picken nach nicht vorhandenem Futter.

    Die Übersprungsbewegung ist vergleichbar mit den Verlegenheitshandlungen des Menschen. Beispiel: Bei einer schwierigen Aufgabe kratzt sich eine Person am Kopf, obwohl gar kein Juckreiz vorliegt, Konflikt: Aufgabe lösen oder aufgeben, mögliche Übersprungsbewegung: sich am Kopf kratzen.

    Übersprungshandlungen gibt es nicht nur bei den Menschen, sondern auch bei vielen Haustieren - Katzen, Hunde, Spinnen u.ä.

    Quelle(n): Eigene Info
  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Übersprungshandlung (oder auch Übersprungbewegung) ist eine Verhaltensweise, die in Situationen auftritt, in der man sie nicht erwartet.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Konkretes Beispiel gefällig?

    Du sitzt im Vorstellungsgespräch und die Fragen werden streßig, du fängst aus Verlegenheit an deiner Krawatte zu nesteln, reibst dir am Hals....die Schlinge zieht sich zu!

    Alles klar?

  • vor 1 Jahrzehnt

    Bei der Übersprungshandlung hemmen sich zwei gleich starke Triebe. Es entsteht eine überspringende Erregung auf einen dritten Trieb, der zuvor von Hauptprogramm blockiert wurde. Sehr häufig stammen die Verhaltensweisen, die jetzt frei werden, aus dem Nahrungserwerb oder der Körperpflege.

    Es kann also durchaus vorkommen, dass während eines Kampfes zwischen zwei Hähnen, einer von beiden also plötzlich auf dem Boden nach Körnern pickt, da bei ihm die Triebe für Angriff und Flucht gleichstark sind, sie somit gehemmt werden und schließlich das Verhalten der Nahrungsaufnahme frei wird.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    an hand eines beispiels: manche leute lächeln, wenn sie angst haben oder in einer stresssituation sind....man empfindet etwas und agiert gegenteilig.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Habe ich an Wellensittichen beobachtet. Sie wollen dir gerade aus der Hand fressen, werden durch irgend etwas irritiert und fangen plötzlich an sich zu putzen. Eine Tätigkeit die sie gut kennen und ihnen Sicherheit gibt.

  • vor 1 Jahrzehnt

    nie gehört ? ber wenn dir as keiner bentworten kann/könnte, geh doch mal in google ?

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.