Wo führt das noch hin?

Wenn man mal Nachrichten schaut oder Radio hört, man bekommt ständig das selbe zu Ohren: Erhöhung der Benzinpreise, Mehrwertsteuer, Strompreise und noch vieles mehr und im gleichem Atemzug werden die Gehälter und Löhne gekürzt und die Arbeitszeit verlängert. Generell wird alles nur teurer. Wie kommen wir da wieder raus und woran könnte die ständige Erhöhung liegen? Mich interessiert eure Meinung. Mich regt das auf.

Ach ja, am Urlaub sollen wir ja auch noch sparen...

16 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Klappern gehört bei denen zum Geschäft. Ich hör das oft schon nicht mehr. Sonst komm ich bald in die Klappse.

    Ich bekomm jetzt schon jedesmal ein Depression wenn ich einkaufen gehen. Der größte Aufreger für mich ist: wir gehen beide Arbeiten und werden vom Staat sauber abgezockt und bestraft.

    Ja , wir sollen am Urlaub sparen für unsere Rente ?? Welcher Urlaub ?? Mit 2 Kindern fährst du eh nicht mehr in Urlaub!!!

    Außer ........ Ich könnte ja mal ins Müttergenesungswerk.!

    Was können wir ändern?

    Leider Nix Weil uns ja keiner fragt.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Das Problem liegt einfach daran, dass Deutschland jahrelang mit dem Geld rumgeschmissen hat wie beim Fasching die Bonbons geworfen werden. Deutschland hat wichtige Reformen zum richtigen Zeitpunkt verpasst und weiss jetzt weder ein noch aus. Das was zur Zeit in Deutschland passiert ist planlose Flickschusterei ohne Ende und führt zu noch mehr Chaos und Verschuldung. Als gefährlich sehe ich die Tatsache an, dass es mittlerweile Gruppierungen in unserer Gesellschaft gibt, die als angeblich Schuldige hingestellt werden (chronisch Kranke, Arbeitslose, ältere Mitbürger).

    Deutschland sehe ich in 15-20 Jahren als eine Art neue Weimarer Republik mit entsprechenden Zuständen.

    Aber Frau Dr.Merkel kriecht ja lieber Herrn Bush in seinen Allerwertesten und verschliesst die Augen. Mit dieser Frau hat Deutschland sich die Hölle eingefahren. Die ist noch schlimmer als alles vorherige.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Es führt ins Chaos, in die Zerstörung und zum Ende...

    es gibt in dieser Welt zum Guten hin keine Wende, sondern wird eskalieren bis zu den letzten Tagen. Zum anderen ist die heutige "Teuerung" als gering zu beklagen. Richtig teuer wird es erst sein nachdem, der "Feind aus der Höhe" alles, was die verkehrte Liebe sich aufbaute zerschlagen (hat).

    Möge sich jeder selbst das Szenario inzenieren, wenn Planeten beinah kollidieren, wenn Kontinente versinken, zerstört werden wie Pappen und die Ozeane überschwappen, weil riesige Brocken in die Meere stürzen... Wer könnte überleben, wollte Gott diese Zeit nicht kürzen?

    Dann wird es auf der Erde weder Verbindung, noch Versorgung noch Weltstruktur geben, aber am nächsten Morgen wird sich die strahlenbde Sonne wie eh und je über eine verwüstete Erde erheben.

    Und dann wird sich erst die wahre Gesinnung der Menschen zeigen, denn sie werden sich skrupellos nehmen, was ihnen vorher gewesen ist zu eigen, und sie werden das Recht des Schwächeren nicht achten in ihrer Raffgier.

    Dann wird allen ersichtlich heraufsteigen aus dem Abgrund das Tier und es wird die Hölle auf Erden sein.

    Die Zeichen zunehmender Lieblosigkeit zeigen längst den Stand des Zeigers an der Weltenuhr, unverhüllt zeigen sich Hass und Lügen längst pur, d.h. es könnte wirklich ein jeder inzwischen wissen, die Tore der Hölle sind weit aufgerissen. Werden die Menschen aber verfolgt, lediglich ihrer Gesinnung wegen, dann kann den Verfolgern wahrlich teuflische Gesinnung zugeschrieben werden, weil sie ebenjene verfluchen, die Gottes Willen durch ihre Liebe zu erfüllen suchen..

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich glaube, dass man diese Frage hier nicht ausreichend beantworten kann. Dazu müsste man erst einmal analysieren, was hinter den von Dir genannten Faktoren steht. Ist es bei den steigenden Engergiepreisen beispielsweise die Gier der Unternehmen oder sind die Preissteigerungen durch die gestiegenen Rohstoffpreise begründet. Wenn es die Rohstoffpreise sind, dann können wir relativ wenig machen außer Sparen. Ist es die Gier der Unternehmen, sollten wir die zu billigeren Anbietern wechseln, was beim Strom einfach möglich ist und ich bereits getan habe. Somit setzt man wenigstens ein Signal und das wirkt auch. Ansonsten halte ich es für wichtig, seinen Unmut den Politikern auch zu zeigen. Dies betrifft bspw. die Mehrwertsteuererhöhung. Schreib doch einfach an Frau Dr. Merkel. Auch wenn Du keine befriedigende Antwort bekommen wirst, denke ich schon, dass dort die Stimmung sehr wohl wahrgenommen wird und auch respektiert wird.Das Löhne und Gehälter zurückgehen liegt daran, dass die Unternehmen derzeit einfach ein besseres Druckmittel in der Hand haben und wir als Arbeitnehmer nicht einfach einen neunen Job annehmen können. Das wird sich nur dann besseren, wenn wir einen solideren wirtschaftlichen Aufschwung haben und die Unternehmen nicht mehr so leicht Ersatz für einen entlassenen Mitarbeiter erhalten. Allerdings bin ich nicht so zuversichtlich, dass es diese Regierung mittels ihrer Reformen schafft, für einen soliden Auschwung zu sorgen.

    Wie gesagt, dass hier sind nur ein paar Gedanken, weil die Frage eigentliche eine persönliche Auseinandersetzung erfordert und meiner Meinung nach nicht in einem Forum beantwortet werden sollte.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    das selbe Problem gab es in England, da hatte ein Manager teilweise weniger verdient wie hier eine Halbtagskraft und die Preise waren natürlich für den Verdienst entsprechend hoch.Muss man wohl Magret Thatcher fragen (hielt zwar selber nicht sehr viel von ihr) aber die hat es geschafft.der Verdienst ist gestiegen natürlich auch die Lebenshaltungskosten aber das Preis Leistungsverhältnis stimmt.Merkel wird nie eine Thatcher. Ich hab hier die Befürchtung das selbst Neuwahlen nichts helfen.Unser Genickbruch war die Wiedervereinigung.So schön wies ist das hat uns das Genick gebrochen, von wegen O-Ton Kohl:die Wiedervereinigung kostet uns keinen Pfennig,haha,soviel zum Wort eines Politikers.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich sehe darin einen Trend, der mit dem Shareholder Value Ansatz begann (Bei wikipedia steht einiges zu Shareholder Value) und jetzt mit der Globalisierung gerechtfertigt wird. Die Angst vor China! Wenn unsere Unternehmen aber qualifiziertes Personal entlassen und billige und damit wenig motivierte Leute einstellen, oder die Produktion ganz auslagern, verlieren sie ihr Potential für die Zukunft. Die Einsparungen beschehren zwar höhere Börsenkurse, die stehen aber auf dünnen Beinen. Chinas und Indiens Wirtschaften wachsen sehr schnell, können sich aber mit Europas Wirtschaftskraft noch lang nicht vergleichen. Die Wirtschaft sollte das Potential unserer jungen Leute nutzen und die Politik sollte unsere Verwaltung und unser Sozialsystem modernisieren. Leider versuchen sie, das alte System irgendwie zu bezahlen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    So was nennt man Kapitalismus.Am Ende frisst er sich selbst.

    Quelle(n): K. Marx
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Der Kapitalismus frißt seine Kinder, weil diejenigen, die schon viel haben, "den Hals nicht voll" genug kriegen können, (vergleiche das Verhalten von Ex-Bundeskanzler Schröder/Gasprom) und bei den anderen aus Nichts noch weniger wird. Am Schluß kämpft wie in der Apokalypse Jeder gegen Jeden, solange er das noch kann.

    Eine Alternative sehe ich hierzulande nicht, weil zu viele an diesen Schwachsinn glauben und der Mensch auf diesem Hintergrund immer mehr zur Nummer verkommt.

    Quelle(n): Karl Marx
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    du hörst radio bestimmt seit 3 monate nicht genau zu, da wird z.Zeit nämlich nur über "terroristen", "kongo" und "militärhilfe" geredet

    Larry, UKW-Hund

  • TSnoop
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Im Kapitalismus geht es immer bergauf und begab. Wenn man aber durch Regularien und Lobbyismus verhindert, daß das System sich anpasst und stärker sich für den nächsten Aufschwung positioniert, dauern die mageren Jahre etwas länger. Umso schlimmer im internationalen Wettbewerb. Guck Dir verschiedene Nachbarstaaten an: weniger Arbeitslosigkeit, bessere Technologien der Energiegewinnung, bessere Sozialsysteme. Tja, es ginge schon besser, wenn man wollte :-)

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.