Yahoo Clever wird am 4. Mai 2021 (Eastern Time, Zeitzone US-Ostküste) eingestellt. Ab dem 20. April 2021 (Eastern Time) ist die Website von Yahoo Clever nur noch im reinen Lesemodus verfügbar. Andere Yahoo Produkte oder Dienste oder Ihr Yahoo Account sind von diesen Änderungen nicht betroffen. Auf dieser Hilfeseite finden Sie weitere Informationen zur Einstellung von Yahoo Clever und dazu, wie Sie Ihre Daten herunterladen.

Entdecken

  • 31
    Positive Bewertungen aller Antworten dieser Frage
    Attachment image

    Sollte der Hund deiner Meinung nach mit in die Küche kommen dürfen?

    Favorisierte Antwort:

    Nein !!!

    Allein, um dem Hund den Stress zu ersparen: die vielen leckeren, verführerischen Gerüche verführen den Hund zum Betteln und da es genug Bescheuerte gibt, die das fordernde Fiepen als "Weinen" interpretieren, die sich einreden, den "flehenden" Blicken nicht widerstehen zu "können", bekommt der Hund immer wieder seinen Willen und wird motiviert, immer dreister und penetranter etwas nachzufordern.

    Wenn der Hund weiß und es durch konsequente Erziehung verinnerlicht hat, dort und dort habe ich nichts verloren, dann akzeptiert er das und gewöhnt sich binnen kürzester Zeit daran.

    Das Gleiche gilt für Sofa/Sessel/Bett.

    Fehlgeleitete Sozialromantiker und Leute, die von ihren Fernsehauftritten leben (Rütter und Konsorten) erhalten immer von anderen Idioten tosenden Beifall, wenn das Thema Hund und Bett angeschnitten wird und er, schlau, wie er nun mal tut, rausposaunt, JA, Hundi darf ins Bett, solange er den Platz nicht verteidigt.

    Dann kommt unter großem Gelächter das Beispiel eines Mannes, der 5 Jahre auf der Couch schlafen musste, weil die ungezogene Töle knurrend und zähnefletschend sein Bett nicht mehr freimachte. Was es dabei zu Lachen gibt, konnte mir bisher noch niemand erklären...

    Der Aufenthalt des Hundes im Menschenbett sei "unproblematisch", solange der Hund auf Anforderung dieses wieder verlässt, ist absoluter Blödsinn, weil hier wieder der Stressfaktor für den Hund dazukommt.

    Erst darf ich ins Bett, dann wieder nicht. Gestern ja, heute nein, erst so, dann so... erst hü, dann hott.

    WIE soll ein Hund das verstehen ???

    Es ist selbstverständlich leichter für den Hund, wenn er weiß, das und das, dort und dort ist für mich tabu und gut ist.

    So hat der Hund eine klare Linie und er weiß, woran er bei seinen Besitzern ist.

    Es gibt auch noch so ultrabescheuerte Tölentussen, deren viergebeinter Kontrollfreak ALLES mitbekommen muss, die lassen die Köter mit ins Bad/Toilette, weil Hundi sonst vor der Tür "hääärzzerreissend weint"...

    Da ist die Küche im Vergleich noch "harmlos"...aber genauso unangebracht.

    10 AntwortenAlfa Romeovor 3 Wochen
Fragen