• Warum ist die USA eine Supermacht ?

    5 Antworten · vor 2 Monaten
  • Schließt die "Ehe für alle" auch Homosexuelle ein?

    Ich weiß sehr wohl was "alle" bedeutet: "eine Gruppe die jeden ein-, und niemanden ausschließt". Die "Ehe für alle" bedeutet also, dass JEDER seine Liebe heiraten kann. Egal ob diese Liebe minderjährig, tot, nicht willens, ein Tier, oder ein Ding ist. Dürfen dann auch homosexuelle... mehr anzeigen
    Ich weiß sehr wohl was "alle" bedeutet: "eine Gruppe die jeden ein-, und niemanden ausschließt". Die "Ehe für alle" bedeutet also, dass JEDER seine Liebe heiraten kann. Egal ob diese Liebe minderjährig, tot, nicht willens, ein Tier, oder ein Ding ist. Dürfen dann auch homosexuelle Menschen heiraten?
    8 Antworten · vor 3 Monaten
  • Wie war es bei euch, als ihr mir dem Rauchen aufgehört habt?

    Beste Antwort: Ich habe im November vergangenen Jahres aufgehört. Nachdem ich den Beschluss gefasst hatte, verzichtete ich bewusst darauf, Zigaretten zu kaufen, oder das benötigte Material für Stopfzigaretten anzuschaffen. Die ersten zwei Wochen waren nach meiner Einschätzung stark von der körperlichen Abhängigkeit bestimmt,... mehr anzeigen
    Beste Antwort: Ich habe im November vergangenen Jahres aufgehört. Nachdem ich den Beschluss gefasst hatte, verzichtete ich bewusst darauf, Zigaretten zu kaufen, oder das benötigte Material für Stopfzigaretten anzuschaffen.

    Die ersten zwei Wochen waren nach meiner Einschätzung stark von der körperlichen Abhängigkeit bestimmt, die mich vor allem nervös, unruhig und missgelaunt machte. In dieser Phase wird es geholfen haben, in gehobenen Maße jede Situation zu meiden, in der jemand in meiner Gegenwart raucht.
    Rückfällig wurde ich in dieser Phase immer wieder, indem ich selbst Kippenstummel aus einem Behälter gefischt hatte, in dem ich diese für gewöhnlich entsorgte. Natürlich war auch diese Quelle irgendwann ausgeschöpft. Diese Erfahrung half zumindest mir dabei, mir noch einmal zu vergewissern, wie jämmerlich stark man durch die körperliche Sucht bestimmt wird.

    In einer danach ungefähr drei Monate währenden Phase bestand dann zwar nicht mehr die direkte körperliche Abhängigkeit, aber ich musste doch bemerken, dass mir die Zigarette im Mund und in der Hand zu verschiedenen Gelegenheiten fehlte - am Computer zum Beispiel, oder nach dem Essen - die üblichen "Alltagsrituale" also, die unmittelbar mit dem Rauchen verknüpft sind.
    Zu diesen Anlässen hatte ich mir dann immer eine Art "Plazebo" in den Mund gesteckt und in die Hand genommen - in Form einer Zigarettenhülse, die ich einfach mit Papier füllte, um Gewicht und Gefühl der Zigarette zu imitieren.
    Von meine Sicht aus würde ich behaupten, dass Letzteres bei meiner Entwöhnung ordentlich geholfen hatte, und ich kann das so weiterempfehlen. Mittlerweile ein gutes halbes Jahr komplett rauchfrei, kann ich nämlich sagen, dass ich nicht mehr das Verlangen zum Rauchen verspüre, auch nicht in der Gegenwart von Rauchern.
    Das Ritualhafte am Rauchen, das mein Leben immerhin über 25 Jahre bestimmte, ich größere Zeit meines Lebens Raucher als Nichtraucher war, ist weitestgehend verschwunden. Ich stecke mir zu Hause heute selten diese "Fake-Zigarette" in den Mund.
    Das werte ich als Zeichen dafür, dass die Raucherei als Ritual und Gewohnheit aus meinem Leben doch weitestgehend getilgt ist, ich es doch in diesen rund sechs Monaten bewerkstelligt habe, mich zu einem gewissen Grade von einer über 25 Jahre währenden Gewohnheit und Sucht zu "deprogrammieren". Natürlich geht das nicht vollständig spurlos an einem vorbei, aber ich betrachte mich nahezu sicher als Ex-Raucher, weil ich auch in Stresssituationen bisher nicht mehr eingeknickt bin.

    Während ich diese Zeilen schreibe, fühle ich mich seit mehreren Wochen der "Abstinenz" von meiner Fake-Zigarette wieder danach, dieses Ding wieder zwischen den Lippen zu balancieren und daran zu saugen. Das sagt mir schon, dass ich nicht völlig über dem Berg bin. Dennoch bin ich ein gehöriges Stück weiter.
    Alles in allem fühle ich mich mittlerweile etwas fitter und vitaler, streiche mittlerweile gewissermaßen die "Meriten" der Rauchentwöhnung ein, was die Sache jetzt einfacher macht.

    In den 25 Jahren als Raucher habe ich übrigens eine Handvoll an Versuchen hinter mir, das Rauchen aufzugeben. Alle diese Versuche scheiterten. Das würde ich darauf zurückführen, dass alle diese Versuche in der Rauchentwöhnung mit steigender Reduktion der Zigaretten verbunden waren, was irgendwie gar nicht klappte. Erst der harte, abrupte "kalte" Entzug brachte in den letzten Monaten überhaupt einen langanhaltenden Erfolg. Davor hatte ich es bestenfalls 14 Tage geschafft.
    Dieser kalte Entzug hatte mir in der Vergangenheit ehrlich gesagt mehr Sorgen gemacht, als es im Nachhinein berechtigt war, denn eigentlich war die erste körperliche Entwöhnung unterm Strich gar nicht so schlimm.

    Ob das alles auch ein Weg für dich sein kann, kann ich nicht so einfach behaupten. Bei mir hat es jedenfalls bis hierher ganz gut funktioniert.
    Als negative Begleiterscheinung muss ich höchstens feststellen, dass sich mein Stoffwechsel schon etwas verändert. Anfangs war ich oft müde und erschlafft, in den letzten zwei Monaten muss ich zudem eine Gewichtszunahme bemerken, der ich entgegenwirken muss. Trotz allem finde ich, dass es das wert ist, und das ganze Geld, das ich ansonsten förmlich über den Tabakkonsum verpufft war, ist bei mir schon enorm - schließlich rauchte ich im November noch das Äquivalent von zwei Schachteln Zigaretten Minimum am Tag. Um Geld zu sparen wurde das zwar teilweise mit selbst gestopften Zigaretten kompensiert, aber trotzdem waren die Kosten für die Qualmerei klar zu hoch. Allein diese Erkenntnis hält mich zu einer gehörigen Portion ab, überhaupt eine Zigarette anzuzünden.

    Ich hoffe, du kannst etwas aus meinen etwas üppiger geratenen Ausführungen für dich ziehen. Wenn ich Tipps geben würde, dann den, erst einmal Zigaretten aus dem Umfeld konsequent zu verbannen und einfach keine neuen mehr zu kaufen. Außerdem hat mir die "Placebo-Zigarette" sehr geholfen. Eine Art "Surrogat" würde ich deshalb auch empfehlen.

    Nicht empfehlen würde ich allerdings diese "E-Zigaretten"-Geschichte, denn die ist eigentlich noch zu nahe am Rauchen, um der Entwöhnung effektiv dienen zu können. Echte Zigaretten imitieren sie wiederum auch nicht, weil der "Look and Feel" der Apparate nicht stimmt. Aber das ist eher meine persönliche Meinung. Anderen Leuten schien auch das bei der Entwöhnung geholfen zu haben.
    11 Antworten · vor 5 Monaten
  • Habt ihr an euren Autos schon Sommerreifen montiert?

    Beste Antwort: Nein. Das erledigte die Werkstatt für mich, und zwar schon Mitte April.
    Da war es noch schön warm.
    Übrigens befahre ich die Strecke O-O nie.
    Beste Antwort: Nein. Das erledigte die Werkstatt für mich, und zwar schon Mitte April.
    Da war es noch schön warm.
    Übrigens befahre ich die Strecke O-O nie.
    19 Antworten · vor 5 Monaten
  • 12€ für 200ml nachweislich wirkungsloses Aloe Vera Gel. Wer vertraut heute noch der Beratung in der Apotheke?

    12€ für 200ml nachweislich wirkungsloses Aloe Vera Gel. Wer vertraut heute noch der Beratung in der Apotheke?

    Beste Antwort: Warum sind so viele Apotheken wie Pilze aus dem Boden geschossen, weil man damit gutes Geld verdienen konnte, und die Leute meinen ja auch immer kranker zu werden. Die meisten holen sich ihre Krankheiten im Wartezimmer eines Arztes, und danach haben die Apotheken Hochkonjunktur.
    Beste Antwort: Warum sind so viele Apotheken wie Pilze aus dem Boden geschossen, weil man damit gutes Geld verdienen konnte, und die Leute meinen ja auch immer kranker zu werden. Die meisten holen sich ihre Krankheiten im Wartezimmer eines Arztes, und danach haben die Apotheken Hochkonjunktur.
    8 Antworten · vor 5 Monaten
  • Wie bekomme ich die gespeicherten Kontakte von meinen Nokia Handy auf mein Samsung S5 mini übertragen.?

    Bluethooths vorhanden auf Althandy.
    Bluethooths vorhanden auf Althandy.
    5 Antworten · vor 5 Monaten
  • Ist es normal, dass nach 6 Monaten der Beziehung der Freund nicht wie am Anfang aufgeregt ist?

    Im ersten Monat waren wir so aufgeregt, uns zu treffen, wir haben uns viel getexted, auch wenn er bei der Arbeit war. Jetzt sagt er, er kann mich nicht so oft bezeichnen, weil er nicht zum Texting bezahlt wird. Am Anfang rief er mich an, als wir nicht zusammen bleibten und so weiter. Jetzt teilt er mich einmal in... mehr anzeigen
    Im ersten Monat waren wir so aufgeregt, uns zu treffen, wir haben uns viel getexted, auch wenn er bei der Arbeit war. Jetzt sagt er, er kann mich nicht so oft bezeichnen, weil er nicht zum Texting bezahlt wird. Am Anfang rief er mich an, als wir nicht zusammen bleibten und so weiter. Jetzt teilt er mich einmal in zwei Tagen und ein sehr kleines Gespräch wie wie geht es dir, was hast du gemacht und so weiter. Ich sehe, wie er sich bemüht hat sich nicht zu ändern, aber alle anderen Dinge änderten sich, er gibt mir keine Aufmerksamkeit wie am Anfang. Sind glückliche Paare auch nach einer Weile so wie geworden? oder ist es, weil er mich nicht liebt und denkt, dass okey, um einmal in zwei Tagen zu kommunizieren, genug ist? Wir sehen uns 3 oder 4 Tage pro Woche.
    11 Antworten · vor 5 Monaten
  • Wann entstand die Aussage "Vorfahre"?

    und weshalb löste er den Begriff "Vorgänger" ab.
    und weshalb löste er den Begriff "Vorgänger" ab.
    5 Antworten · vor 5 Monaten
  • Funktioniert die Meldefunktion denn nicht mehr?

    D:
    D:
    5 Antworten · vor 6 Monaten
  • Sollte in einem Restaurant alle Gerichte gleichzeitig kommen?

    Sollte in einem Restaurant alle Gerichte gleichzeitig kommen? Ich bin schon mit mehreren essen gegangen. Da will man ja auch gemeinsam essen und nicht den anderen beim essen zuschauen. Das letzte mal ist es passiert, dass alles zu unterschiedlichen Zeiten gekommen ist. Natürlich dauern manche Gerichte... mehr anzeigen
    Sollte in einem Restaurant alle Gerichte gleichzeitig kommen? Ich bin schon mit mehreren essen gegangen. Da will man ja auch gemeinsam essen und nicht den anderen beim essen zuschauen. Das letzte mal ist es passiert, dass alles zu unterschiedlichen Zeiten gekommen ist. Natürlich dauern manche Gerichte unterschiedlich lange. Der Koch sollte doch in der Lage sein die Gerichte so raus zu geben, dass alles gemeinsam kommt. Eine Vorspeise sollte natürlich früher kommen. Das ist ja vollkommen klar. Ich habe mich da auch beschwert. Ist das mit der Beschwerde in Ordnung oder findet ihr das übertrieben? Ich habe kein Problem damit wenn Kinder ihr Gericht schon früher bekommen.
    8 Antworten · vor 6 Monaten
  • Warum werden selbstbewusste Menschen von der eigenen Familie oftmals schikaniert, gemobbt, geneidet und über sie schlecht geredet?

    Ich habe festgestellt, dass man mich seit Jahren nicht mehr dabei haben will, seitdem ich bewusst lebe und vieles hinterfrage. Warum ist das so, dass man mir das auch noch übel nimmt und glaubt, ich würde falsch sein und dass man gegen mich sein muss? Ich bin doch kein schlechter Mensch. Jedoch behandelt man mich... mehr anzeigen
    Ich habe festgestellt, dass man mich seit Jahren nicht mehr dabei haben will, seitdem ich bewusst lebe und vieles hinterfrage. Warum ist das so, dass man mir das auch noch übel nimmt und glaubt, ich würde falsch sein und dass man gegen mich sein muss? Ich bin doch kein schlechter Mensch. Jedoch behandelt man mich als solchen.
    17 Antworten · vor 6 Monaten
  • Was ist an Trumps Ansinnen falsch, die in den NATO-Verträgen festgelegten 2 % von jedem Mitglied einzufordern ?

    Schließlich gibt der amerikanische Präsident amerikanische Steuergelder für dieses Projekt, das sich nicht von alleine finanziert, aus.
    Schließlich gibt der amerikanische Präsident amerikanische Steuergelder für dieses Projekt, das sich nicht von alleine finanziert, aus.
    4 Antworten · vor 6 Monaten
  • Wann ist ein Apostroph ein Deppenapostroph?

    Wann ist ein Apostroph ein Deppenapostroph?

    Beste Antwort: Beispiele für Deppenapostrophe:

    Foto’s
    Oma’s Stützstrümpfe
    Freunde für’s Leben
    Beste Antwort: Beispiele für Deppenapostrophe:

    Foto’s
    Oma’s Stützstrümpfe
    Freunde für’s Leben
    8 Antworten · vor 6 Monaten
  • Ist es nicht übertrieben anzurufen, wenn man nur ein paar Minuten zu spät kommt?

    Ich meine damit natürlich nicht die Arbeitsstelle. Dass man da pünktlich zu erscheinen hat ist selbstverständlich. Ich meine hier meinen Kumpel. Wenn ich mit ihm schon ausgemacht habe, dass ich um eine bestimmte Uhrzeit bei ihm bin ruft er gleich an wenn ich mich nur ein paar Minuten verspätete. Da ruft er gleich... mehr anzeigen
    Ich meine damit natürlich nicht die Arbeitsstelle. Dass man da pünktlich zu erscheinen hat ist selbstverständlich. Ich meine hier meinen Kumpel. Wenn ich mit ihm schon ausgemacht habe, dass ich um eine bestimmte Uhrzeit bei ihm bin ruft er gleich an wenn ich mich nur ein paar Minuten verspätete. Da ruft er gleich nach spätestens 5 Minuten an und fragt wo ich bleibe. Der Rekord war nach 2 Minuten. Das hat er schon öfters gemacht. Das letzte mal wurde ich da richtig sauer. Ich kann ja verstehen wenn nach einer viertel Stunde anruft. Er ist auch nicht immer der Pünktlichste. Ich würde aber nie im Leben auf die Idee kommen wegen ein paar Minuten anzurufen. Wenn man natürlich es nicht pünktlich schafft pünktlich zu kommen ruft man natürlich an und sagt, dass es später wird. Das selbstverständlich. Wegen ein paar Minuten ist es aber übertrieben. Was haltet ihr davon?
    18 Antworten · vor 6 Monaten
  • Warum soll man im Schlafzimmer angeblich keine Pflanzen haben?

    Das bisschen Kohlendioxid, das die Nachts abgeben, dürfte eher 1 Promille als 1% der Menge sein, die ein Mensch ausatmet, als völlig unwichtig. Oder liege ich falsch mit der Schätzung? Auf die Zahlen komme ich dadurch, dass die Pflanzen a) weniger wiegen als ein Mensch und b) gar keine Körperwärme entwickeln, weil... mehr anzeigen
    Das bisschen Kohlendioxid, das die Nachts abgeben, dürfte eher 1 Promille als 1% der Menge sein, die ein Mensch ausatmet, als völlig unwichtig. Oder liege ich falsch mit der Schätzung? Auf die Zahlen komme ich dadurch, dass die Pflanzen a) weniger wiegen als ein Mensch und b) gar keine Körperwärme entwickeln, weil ihr Stoffumsatz pro Zeit nur einen Bruchteil von Tieren bzw. Menschen ausmacht. "Keine Pflanze im Schlafzimmer" also nur ein Hoax, eine moderne Legende??
    17 Antworten · vor 6 Monaten