Lv 613.223 points

Thomas Mogut

Favorisierte Antworten21%
Antworten2.388
  • Mit wem soll ich fahren?

    Ich könnte das mit Gruppe A oder Gruppe B tun.

    Ich würde sehr viel lieber mit Gruppe A reisen, darum habe ich sie gefragt ob ich mitkommen darf.Für Gruppe A ist es ok wenn ich mitkomme, aber es ist ihnen auch egal wenn ich nicht dabei bin.

    Gruppe B hat mich angefragt, ob ich mitkommen würde, um mich dabei zu haben

    Das Problem ist, dass Gruppe A Gruppe B nicht mag, das heißt, dass Gruppe A nicht will, dass Gruppe B bei ihnen mitfährt.

    Jetzt bin ich im Zwiespalt, was ich tun soll, denn ich möchte B nicht enttäuschen, da sie mich extra gefragt haben. Und wenn dann Gruppe A Gruppe B nicht mitnehmen will, fühlen die sich ausgeschlossen.

    Außerdem könnte es sein, dass die Fahrt mit A nicht klappt und ich dann wiederum froh wäre, mit B reisen zu können, wobei ich das dann auch nicht korrekt finde, B quasi als Lückenbüßer zu benutzen.

    Wenn ich mit B fahre denkt A „ach der hängt ja eh lieber mit B ab“ wobei ich ja eigentlich lieber mal wieder mit A abhängen möchte, da ich B auch zwischendurch treffen kann und A nicht.

    Soll ich jetzt mit A oder B fahren?

    6 AntwortenFreundevor 8 Jahren
  • Weiss jemand von wem das Lied im Hintergrund ist?

    Also das Hauptlied im Hintergrund, so bei 02:43 hört man es gut.

    Ich vermute mal irgendeine Musikproduktionsfirma - aber welche?

    Und wie heisst das iIed - ist es aus einem Film?

    http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3...

    2 AntwortenSonstiges - Musikvor 1 Jahrzehnt
  • Wer ist hier Sieger nach Punkten?

    So, da wir uns hier nicht einigen können, dachte ich frag mal bei YC ein paar wildfremde Leute was sie davon halten:

    Wir hatten einen Konflikt und ich muss jetzt Punkte vergeben (wer von beiden blöder ist)

    Ach ja, beides sind erwachsene Menschen...

    Person A wird von Person B in das Zimmer von Person A geschickt, um etwas zu holen.

    Person B geht hin und stösst sich im Zimmer heftig den Kopf und schreit laut.

    Person A ignoriert dies und kommt ca 1 min später ins Zimmer.

    B liegt zusammengekrümmt mit schmerzverzerrtem Gesichtauf dem Bett und hält sich mit beiden Händen den Kopf.

    Dann folgt ein Dialog (wörtlich, ohne Auslassung)

    A: "Was ist passiert?"

    B: "Ich habe mir den Kopf gestossen"

    A: "Was an dem Tisch? quatsch, das geht doch gar nicht. Da bist du selbst schuld, heb doch auch das Tischtuch an."

    B ist ob der Antwort von A irritiert und reagiert verbal unangemessen: B sagt zu A: "halt deine scheis.s Fres.se du blöde Kuh!"

    A: nun ihrerseits erbost über die harsche Antwort zu B: "und du geh aus meinem Zimmer raus! Du hast hier drin nichts verloren!" (B wurde zuvor von A hingeschickt.)

    B liegt weiter da und hält sich den schmerzenden Kopf, als ihn A packt und vom Bett gewaltsam auf den Boden zerrt, um B zum Verlassen des Zimmer zu bringen. Weil B zu schwer ist, gibt A auf. B geht daraufhin in sein eigenes Zimmer uns verriegelt die Tür.

    Eine Minute später hämmert A gegen die Tür, B soll aufmachen weil A etwas fragen will.

    B weigert sich, woraufhin A meint, B soll sich nicht wie ein Baby benehmen.

    Anschliessend sagt A dass B ihr nicht die Schuld geben soll, schliesslich könne A nichts dafür, dass sich B den Kopf gestossen habe. (B hat aber nichts dergleichen gesagt, dass A schuld wäre, was ja auch keien Sinn machen würde, weshalb B gar nicht auf die Idee kommen würde, A dafür die Schuld zu geben)

    Ich kann mich jetzt nicht entscheiden wem ich den Sieg zusprechen soll. Könnt Ihr mir Pro- und Kontraargumente liefern? :-P

    8 AntwortenSoziologievor 1 Jahrzehnt
  • Kann man das so sagen?

    Ok, es ist zugegebenermassen schei*ssegal, und man darf sich zurecht fragen, ob wir denn eigentlich keine anderen Probleme haben, aber wir streiten hier trotzdem darüber:

    Mein Hausarzt hat mich für eine einmalige Untersuchung an einen Spezialisten überwiesen, bei dem ich heute war. Der Spezialist hat dann gesagt, er würde mich zurückrufen.

    Ich habe dann zu Hause gesagt: "Ich erwarte noch eine Anruf von meinem Arzt".

    Nun gibts hier Personen, die strikt behaupten, ich könne nicht sagen "von MEINEM Arzt", weil ich ihn nur ein einzigs Mal konsultiert habe. Ich müsste stattdessen sagen "vom Arzt".

    Man könne nur vom Hausarzt, den man regelmässig(er) sieht, sagen "Mein Arzt", sowie man auch nur bei der Stammkneipe "Meine Kneipe" sagen würde, und nicht bei einer, die man nur einmal besucht hat.

    Ich dagegen finde, dass der Vergleich hinkt und denke, dass ich durchaus auch bei einem einmalligen Besuch von "Meinem Arzt" sprechen kann, schliesslich bin ich ja bei auch ihm in Behandlung.

    Kann mir hier jemand bestätigen, dass ich bei dieser unglaublich wichtigen und lebensnotwendigen Frage richtig liege???

    12 AntwortenSprachenvor 1 Jahrzehnt
  • Ist es ok, dem Monteur kein Trinkgeld zu geben, wenn...?

    Ich habe mir in einem Möbelhaus einen Schrank bestellt, dieser wird heute geliefert.

    Zusätzlich zum Preis für den Schrank, muss ich noch Liefekosten bezahlen und die Montage kostet nochmals 60 € extra .

    Ist es ok, wenn ich da dann nicht auch noch Trinkgeld gebe?

    23 AntwortenEtikettevor 1 Jahrzehnt
  • Wer kann mir diese Werbung erklären?

    Wer kann mir die neue Werbung von "New Yorker" erklären, also was genau ist die Botschaft, die sie übermitteln wollen?

    Falls Ihr sie nicht kennt, hier eine Beschreibung:

    Zuerst sieht man Wüstennomaden, die in Ihren Zelten in der Wüste sitzen, dann fliegt ein Flugzeug über sie hinweg. Einer sagt, es sei eine 747, worauf der andere meint, nein es sei eine 777.

    Dann fällt das "Burj Dubai" (das höchste Gebäude der Welt) vom Himmel direkt vor die Zelte. vorne drauf auf dem Burj Dubai steht "New Yorker" und dann kommt arabische Musik und der Slogan "dress for the moment" - was hat das jetzt mit dem Modelabel zu tun?

    Hat das nun einen Sinn, der sich mir nur nicht erschliest, oder ist die Werbung bewusst sinnfrei, damit die Leute - so wie ich jetzt hier - darüber reden und die Werbung udn damit auch das beworbene Produkt bekannter machen?

    6 AntwortenSonstiges - Nachrichten & Medienvor 1 Jahrzehnt
  • Wer kennt ein geruchloses Haargel / Haarwachs?

    Bis jetzt habe ich nie Haargel benutzt, d ich mich aber frisurentechnisch in eine bestimmte Richtung entwickeln möchte, werde ich nun wohl nicht mehr darum herum kommen.

    Nun ist es so, dass ich ein extremes Problem mit Gerüchen habe (Die Betonung liegt wirklich auf extrem, ich bin nicht einfach nur etwas heikel)

    Deshalb suche ich ein Haargel, das möglichst nach nichts riecht.

    --> Bitte keine Tipps, welche Haargels "gut" riechen - für mich riechen 99 von 100 sowieso so schlecht, weshalb ich mir nicht wirklich Hoffnungen mache, eines zu finden, dessen Geruch mich nicht stört. Deshalb such ich jetzt nach einem, das so wenig wie möglich riecht, um den "Störfaktor" für mich auf ein ertragbares Niveau zu bringen.

    2 AntwortenFrisurvor 1 Jahrzehnt
  • Ein weiteres Huhn-Ei-Dilemma?

    Eventuell wäre diese Frage im Bereich Philosophie besser aufgehoben, sie ist aber auch in religiöser Hinsicht interessant, finde ich.

    KANN man etwas (nicht) glauben, weil man es (nicht) glauben WILL oder

    WILL man etwas (nicht) glauben, weil man es (nicht) glauben KANN.

    Beispiel:

    Auf dem Tisch liegt eine Banane.

    Mein Freund sagt: Das da auf dem Tisch, das ist eine Tomate.

    Das kann und will ich ihm nicht glauben.

    Da sich mein Verstand bereits festgelegt hat, dass es eine Banane ist, kann ich mich dann überhauptnoch willentlich für die Tomate entscheiden?

    Natürlich "will" ich mich auch nicht für die Tomate entscheiden.

    Könnte dieses "nicht wollen" nun auch nur ein Illusion sein, weil ich garnicht "kann", oder treffe ich diese Entscheidung unabhängig davon.

    Und umgekehrt: Wenn ich nun glauben wollte, dass es sich um einen Tomate handelt - würde ich das überhaupt wollen können?

    Anstatt Banane und Tomate soll man religiöse oder weltanschauliche Standpunkte einsetzen...

    17 AntwortenReligion & Spiritualitätvor 1 Jahrzehnt
  • Worin liegt da bitte der Unterschied?

    Ich lese immer wieder von folgende Aussag Christen:

    "Jeder Mensch kannn sich aus freien Stücken für oder gegen Gott entscheiden; Gott reicht allen die Hand, wer sie nicht ergreift, ist selber schuld und verdammt sich selbst in die Hölle."

    Ist das nicht die verklausulierte Aussage von:

    "Tu was ich sage, oder es Knallt" ?

    Kann mir jemand den Unterschied erklären?

    Wenn die einzige alternative zu Gott aus ewigen Qualen besteht, worin liegt da dann bitte noch die freie Entscheidung?

    Wenn ich überfallen werde und der Räuber sagt, "Rück die Kohle raus oder ich schaege dir den Schädel ein"

    Ist das doch dieselbe Situation oder nicht? Entweder, ich halte mich an die seine "Forderungen" oder "Gebote" oder mir wird Leid zugefügt. entweder direkt durch den Räuber oder indirekt, indem mich Gott nicht erlöst.

    Dennoch würde beim Räuber niemand von eienr frein Entscheidunbg sprechen.

    23 AntwortenReligion & Spiritualitätvor 1 Jahrzehnt
  • Auf wen bezieht sich "Liebe deinen Nächsten"?

    Ich dacht lange, der Ausspruchbeziehe sich auf die Nachkommen, also nie nächsten, und würde heissen "liebe deine Kinder"

    Nun heisst es aber auf engisch "love your neighbour", also liebe deinen Nachbarn.

    Wer ist denn un gemeint

    Die Kinder

    Die Person, die einem am Nächsten ist

    Der Nachbar

    Die Personen, die um einem herum sind, die man trifft

    Alle zusammen?

    oder nochmal etwas anderes?

    30 AntwortenReligion & Spiritualitätvor 1 Jahrzehnt
  • wie ist das mit Adam und Eva?

    Zu welchem Zweck erschafft Gott überhaupt einen "Baum der Erkenntnis", wenn er nicht will dass jemand davon isst?

    - Gott selbst bräuchte ihn bestimtm nicht, er hätte die Erkenntnis ja schon, wozu und für wen alo braucht es den Baum -und für wen sollte die Wirkung seiner Früchte bestimmt sein, wenn nicht für die Menschen?

    Warum pflanzt er ihn Adam und Eva vor die Nase und sagt: "Esst nicht davon" ?

    Man sagt, die Schlange hätte Eva in Versuchung geführt, aber hätte nicht Gott Adam und Eva schon damit in Versuchung geführt, indem er ihnen etwas Interssantes vorsetzt und es noch reizvoller macht, indem er es verbietet??

    (Das Verbote Menschen erst recht in Versuchung führen elebt

    man ja immer wieder.)

    Die Versuchung entsteht ja erst dadurch, dass es den Baum überhaupt gibt.

    Jemand hat mir dazu einmal gesagt: Das wäre eine Prüfung Gottes gewesen und der Mensch hätte sie eben nicht bestanden und damit Gott verärgert.

    Aber wäre der Zorn Gottes und die Vertreibung aus dem Paradies dann noch gerechtfertigt?

    Dazu möchte ich noch folgendes Gleichnis in den Raum stellen:

    Wenn man einem kleinen Kind Streichhölzer in die Hand drückt und ihm dann sagt "Du darfst auf keinen Fall damit spielen!"

    ....ist es dann rechtens, das Kind hinterher zu bestrafen, wenn es

    die Wohnung abfackelt?

    (Wohlgemerkt , es gab keinen Grund dazu dem Kind überhaupt Streichhölzer zu geben.)

    20 AntwortenReligion & Spiritualitätvor 1 Jahrzehnt
  • Wie erklären sich Gegner...?

    Wie erklären sich Gegner der Evolution die Tatsache, dass Genetik überall sonst funktioniert?

    Die Evolutionstheorie basiert auf Erkenntnissen der Genetik - und das auf den ABSOLUT GLEICHEN Prinzipien, wie folgende Dinge:

    - Züchtungen in der Tier- und Pflanzenwelt sind offensichtlich Tatsache und funktionieren - nach den Regeln der Genetik.

    - Viren - gehören zu den anpassungsfähgisten Gebilden, die es gib. Sie mutieren innert kürzester Zeit, bilden neue Arten (Stichwort aktuelle Schweinegrippe, deren Viren aus der Fusion zweier Schweinegrippentypen, einer Menschengrippe und einer Vogelgrippe entstanden sind und Eigenschaften all dieser aufweisen) und können innert weniger Generationen Resistenzen gegenüber Wirkstoffen etnwickeln.

    Die Erscheinungsform von Viren ist Nukleinsäure, also DNA - gemäss den Prinzipien der Genetik, eindeutig bewiesen, erforscht und dokumentiert und keine Theorie. Und wir erleben gerade in der Praxis, dass es so ist.

    - DNA-Analysen an sich:

    Sei es nun in der Kriminalistik, für Vaterschaftstests, oder um die Verwandtschaft zweier Lebewesen zu bestimmen - sind Tatsache; wie sollte man es denn sonst aktiv mit Erfolg anwenden, was man ja macht.

    - Genetisch veränderte Nahrungsmittel - sind Tatsache und existieren.

    - Geklonte Tiere - sind Tatsache und existieren.

    - Das Menschliche Genom wurde entschlüsselt (vergl. (http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Genforsc... und (http://de.wikipedia.org/wiki/Humangenomprojekt)

    Halten Evelutionsgegener das nun etwa auch alles für falsch, oder wie passt das in Ihr Weltbild?

    Und falls sie die angeführten Dinge nicht für falsch halten, die Evolution aber schon - warum dann, wenn es doch auf demselben System aufbaut?

    13 AntwortenReligion & Spiritualitätvor 1 Jahrzehnt
  • Splitting a text file?

    I have a large text file containing structured data. What I need to do, is splitting it up to save it as a new document every fifth line.

    for example

    I hav a master file "Main.txt" containing he following

    aaaa1

    bbbb1

    cccc1

    dddd1

    eeee1

    aaaa2

    bbbb2

    cccc2

    dddd2

    eeee2

    ...

    and so on, about 1500 times.

    I need it to become

    File0001.txt

    aaaa1

    bbbb1

    cccc1

    dddd1

    eeee1

    and so on till

    File1500.txt

    aaaa1500

    bbbb1500

    cccc1500

    dddd1500

    eeee1500

    Does anybody know a FREEWARE tool to do this?

    (I' ve tried "Replace Pioneer" all ready but I cant get it to work for some reason)

    A Macro for MS Office 2007 would also work, if there is any...

    4 AntwortenProgramming & Designvor 1 Jahrzehnt
  • Beschwerden vom Zigarettenrauch?

    Ich war gestern mit Freunden aus, anders als sonst waren diesmal auch ein paar Raucher dabei, Da sonst niemand was sagte, woltle auch nicht der Einzige sein der sich beschwert...

    Jedenfalls sass ich ungünstigerweise den ganzen Abend direkt in der "Flugbahn" der Rauchschwaden, was sich nun damit gerächt hat, dass mir jetzt die Nasenschleimhaut bis in den Hals runter wehtut, so wie bei einer Erkältung...

    Kennt jemand ein Mittel um das wegzubekommen oder hat sonst einen Tipp für mich?

    5 AntwortenAtemwegserkrankungenvor 1 Jahrzehnt
  • Was hat Gott für einen Nutzen davon, wenn wir ihn anbeten? siehe Details?

    Achtung! Gefragt ist "anbeten", und nicht "an seine Existenz glauben ".

    25 AntwortenReligion & Spiritualitätvor 1 Jahrzehnt
  • Wenn nun ausnahmslos alle Menschen auf einmal sterben würden z.b. durch einen Meteoriteneinschlag, wäre das...?

    ...wäre das dann überhaupt noch schlimm? Katastrophen werden doch mehr oder wenige als schlimm angesehen, weil es danach noch Überberlebende gibt, die das Geschehen als schlimm wahrnemen können.

    Würden nun aber alle Nenschen auf einmal sterben, wäre es

    - nicht schlimm für die Überlebenden - weil es keine gibt

    - nicht schlimm für die Sterbenden, da ja eh alle sterben und sie nichts verpassen, was auf der Welt weiter geschieht, weil ja eh nix mehr passiert wenn alle tot sind

    Kann man nun durch diese Überlegungen folgern, dass der Tod aller Menschen eigentlich nichts schlimmes wäre?

    16 AntwortenPhilosophievor 1 Jahrzehnt
  • Was ist an der Vorstellung "Gott war schon immer da" glaubhafter als...?

    ...an der vorstellung "Das Universum war schon immer da"

    Bitte antwortet mit konkreten Argumenten und nicht mit Bibelzitaten oder Scheinargumenten ala "Wenn du Gott kennen würdest, wüsstest du das" (diese liefern keine Antwort auf die Frage)

    17 AntwortenReligion & Spiritualitätvor 1 Jahrzehnt
  • Verdampfen Atheisten, wenn man sie mit Weihwasser bespritzt?

    ...oder ist das nur bei Vampiren so?

    23 AntwortenReligion & Spiritualitätvor 1 Jahrzehnt
  • Wie sind diese Zeiche zu deuten, oder : Wie schlimm steht es um mich? :-)?

    Also Punkt 1:

    Ich hatte annähernd zwei Wochen Zeit, um mich auf etwas vorzubereiten, das heute fällig war.

    Da ich die Sache immer wieder hinausgeschoben habe, war ich heute nur halb fertig damit. Als ich nun gerade am Überlegen war, wie ich mich aus der Sache herausmogeln kann, kommt heraus dass die ganze Sache abgeblasen wird, weil Person X auf Grund eines Todesfalls in der Familie nicht kommen kann.

    ... irgendwie habe ich mich gefreut darüber...

    Punkt: 2:

    Wie doof auf einer Skala von 1 bis 10 bin ich, wenn ich den nun dadurch gewonnenen Nachmittag NICHT dazu genutzt habe, die Sache in Ordnung zu bringen und spätestens in einer Woche, vermutlich aber schon früher, wieder vor derselben Situation stehe

    (also ich meine, dass ich es nicht fertig habe, und nicht, dass wieder jemand stirbt )?

    8 AntwortenUmfragen & Abstimmungenvor 1 Jahrzehnt