Lv 43.395 points

alemanet

Favorisierte Antworten10%
Antworten848
Fragen89

Eckig und kantig, abwaschbar und pflegeleicht und manchmal etwas zu gutgläubig. Ich kann das Salz in der Suppe sein, ich kann sie aber auch versalzen.

  • Wer erklärt mir eigentlich mal was Terror heißt?

    Letzte Nacht fand ich hier eine interessante Frage die eigentlich nicht darauf abzielte, aber wohl als Sprungbrett genutzt wurde um alles auf den Haufen zu schmeißen.Wer ist ein Terrorist der Gläubige, der Fanatiker, der Anhänger einer Volksgruppe oder Minderheit. Derjenige der denkt gleiches mit gleichem zu vergelten oder der dem alle MIttel zur Verfügung stehen. Ist es ein Hidalgo, ein Tutsi oder ein Edelweis- soldier. Müssen sie eine Plattform haben, oder einen Namen. Ist es nicht egal welche Ziele sie verfolgen und wer der erklärte Feind ist. Im Prinzip sterben immer die falschen. So lange wie kleine Knaben, denen die Rotze aus der Nase läuft und die Fliegen ihre Eier darin ablegen eine Kalaschnikov mit verbundenen Augen schneller auseinander bauen und zusammen setzen kann als ich in meinen besten Zeiten, verwirrte Milizen kraft ihrer Wassersuppe unbewaffnete Menschen mit Panzern bedrohen und es heiligen Krieg nennen. hochgezüchtete Armeen Jagd auf Fantome machen und dabei den Tod von unzähligen Zivilisten in Kauf nehmen oder Edelterroristen mit Baskenmützen ihre Bomben erst ankündigen um sich von Schuld rein zu waschen, stellt sich mir die Frage. Was ist eigentlich Terror und wer ist ein Terrorist.

    Als meine Mutter früher mit ihren kalten Händen mich morgens aus den Schlaf riss und mir bedeutete das es Zeit ist zur Schule zu gehen war das für mich Terror, alles ander ist selbstvernichtend, lebensverachtend und unwirklich. Es gibt kein Paradies mit Bombengürteln, keine Rechtfertigung aus politischen oder wirtschaftlichen Gründen um Armeen loszuschicken und es gibt keinen Gott, egal wie er heißen mag der seinen Schafen das töten predigt. Also was ist Terror und wer bestimmt was richtig ist und was nicht

    10 AntwortenSonstiges - Kulturvor 1 Jahrzehnt
  • Ab wann wird das Leben seines besten Freundes würdelos und wann muß ich tun was eben zu tun ist?

    Mein bester und treuester Freund (siehe mein Account - Foto) gibt mir langsam aber sicher zu verstehen das er mir nicht mehr folgen kann. Seine Hüfte verliert an Kraft, die Nerven sind durch einen früheren Unfall beschädigt und er verliert ständig die Kontrolle über sein eigens Hinterteil. Dieser Hund war immer an meiner Seite und hat mich nie enttäuscht, er war da wenn ich ihn brauchte und hat mich nie enttäuscht. Der Tag an dem er geht wird wohl der elendste Tag in meinem Leben und ich war nie auf Watte gepackt, aber woran erkenne ich wann es soweit ist. Wann wird sein Leben würdelos und ich zum verantwortungslosen Partner. Ich will ihn nicht hergeben, aber ich will auch nicht das er leiden muß. Wie erkennt mann diesen Scheißtag, an dem sich Freunde trennen müssen?

    14 AntwortenHundevor 1 Jahrzehnt
  • Thema Beschneidung, Sinn oder Unsinn oder einfach nur veraltertes Denken?

    Ich weiß, es wird wohl wieder eine meiner Fettnäpfchen-fragen. Ich habe gestern einen Bericht über die Beschneidung von Knaben in der Türkei gesehen, ziemlich fassungslos. Weil der Prophet Mohammed angeblich ohne Vorhaut zur Welt kam wird bis zum heutigen Tag diese "Tatsache" dazu verwendet durch Beschneidung den Knaben zum Mann zu machen. Da entstehen also durch Verstümmlung 6, 7, 8 oder was weiß ich alte Männer. In Teilen West- und Südafrikas werden immer noch Mädchen unter unvorstellbaren Schmerzen aus ähnlichen Gründen an den Geschlechtsteilen beschnitten. Glaube und Aberglaube versuche ich mal weit von mir zu schieben und das Argument der Hygiene bleibt ebenfalls indiskutabel, es ist für mich nicht nachzuvollziehen.

    Ich würde gern Eure Meinung zu diesen Praktiken wissen, ohne daraus einen Glaubensstreit zu machen.

    11 AntwortenSonstiges - Gesundheitvor 1 Jahrzehnt
  • Mal angenommen, ich schleppe einen Generator auf den höchsten Berg der Welt, funktioniert der oder nicht?

    Wir hatten mal wieder so ein tolles Gespräch unter Männern und diesmal nicht das Thema Frauen. Jedenfalls sind wir an der Frage gescheitert: funktioniert solch ein Verbrennungsmotor in über 8000 m Hühe bei dem dort herschenden Sauerstoffmangel oder nicht.

    Ich glaube wir haben mal wieder weder von Frauen noch von Motoren Ahnung, also wer kann mir die Frage beantworten, so das ich am Montag den Klugschei... raushängen lassen kann. Wenigstens zum Thema Motoren und deren Verbrennung, das andere habe ich schon aufgegeben.

    7 AntwortenWartung & Reparaturvor 1 Jahrzehnt
  • Wußtet ihr eigentlich wieviel Platz in einem Haus wird wenn die Exverlobte auszieht?

    Es ist fantastisch, was so alles frei wird. Ich habe jetzt mehr als zwei kleine Fächer im Schlafzimmerschrank. Das Wohnzimmer wirkt recht aufgeräumt und in der Küche haben sich sämtliche "Hightecgeräte verabschiedet, wie übersichtlich doch alles wirkt. Auf dem Sofa kann man sitzen, quatsch, liegen ohne zentnerweise Kissen bei Seite zu räumen. Selbst der Spiegelschrank im Badezimmer macht einen benutzerfreundlichen Eindruck und ich wußte gar nicht wieviel Schuhe wirklich in einen Schuhschrank gehen. Es ist fantastisch, dieser Überfluß an räumlicher Gemütlichkeit. Sie wollte mich doch tatsächlich noch vor zwei jahren heiraten. Da hab ich wohl noch mal Glück gehabt oder wie seht ihr das?

    5 AntwortenVerlobung & Heiratvor 1 Jahrzehnt
  • Nun mal ehrlich, gibt es "schönere" Freizeitbeschäftigungen als Unkraut zupfen ?

    Nach wochenlangem Dauerregen steht bei mir das Unkraut höher als die Tomaten und die sind über einen Meter hoch. Diese Woche habe ich frei und somit den Kampf gegen die Natur aufgenommen. Langsam kommen die Nutzpflanzen wieder zum Vorschein, es ist erstaunlich wie in diesem Dschungel alles gewachsen ist, aber...

    ...ich denke langsam über die Varianten "Dynamit", ein Leben nach dem Tod und Umziehen nach. Brauche dringens ein paar dumme Beiträge einer sinnvolleren Freizeitgestaltung. Ich fange schon mal mit Bier trinken an, vielleicht hilft das ja schon mal. (...und das vor dem Mittagessen, wird ein guter Tag glaube ich.)

    11 AntwortenGartenvor 1 Jahrzehnt
  • Ist ein Bruder zu sein wirklich eine Lebensaufgabe?

    Ich habe vor ein paar Jahren meine leibliche Familie wiedergefunden und mit ihr zwei Schwestern. Politische Probleme der damaligen Zeit und die Scheidung meiner Eltern waren der Grund für diese Mißlage. Jetzt wo ich meine Schwestern wieder habe und nach all der vergangenen Zeit wird mir bewußt wieviel ich verpaßt habe. Ich war nicht da als die Zeit der Dummheiten war, ich durfte ihre ersten Freunde nicht verprügeln und mich auch sonst nicht in ihrem Lebenslauf verewigen. Jetzt wo wir drei erwachsen sind und jeder seine eigenen Probleme meistert fassen wir neu Vertrauen und noch immer ist es ein riesen Job ein Bruder zu sein, den ich nun auch gern ausfüllen will. Bin ich jetzt nur etwas emotional überschwenglich oder läuft das ganz normal so in dt. Familien. Es stellt für mich ein völlig neues Aufgabengebiet dar, aber es ist ein riesen Gefühl.

    9 AntwortenFamilievor 1 Jahrzehnt
  • Nun dann werde ich das Kind beim Namen nennen und ist es wirklich so, das...?

    ... diese Gewalt und Agression an unseren Schulen ein Produkt des "Multikulti" ist?

    Werden durch Unverständnis und Ignoranz bestimmte andersdenkende Gruppen automatisch zu Redelsführern oder wird Integration in Deutschland schon auf den Schulhöfen mit Füßen getreten. Warum ist ein so großer Teil der Meinung das dies nur ein Resultat unserer Ausländerpolitik ist. Es geht um das Thema Schule, Lernen, Ausbildung und nicht um eine Art vormilitärische Ausbildung. Die Lehrer tragen Zivil und kommen doch zu häufig mit kriegsähnlichen Situationen in Berührung. Woher kommt denn dieser Haß untereinander. da bin ich wieder beim Elternhaus. Wir lehren diesen Haß unseren Kindern nicht, aber wir lehren auch nicht unvoreingenommen zu sein. Dies möchte ich nicht nur auf dt. Familien beschränken, das ist wohl war, aber warum sollen Lehrer das ausbaden was wir selber versäumt haben.

    8 AntwortenSonstiges - Schule & Bildungvor 1 Jahrzehnt
  • Welches ist euer Traumberuf und welche Tätigkeit übt ihr wirklich aus?

    Mein Traumberuf war Seemann, den habe ich auch tatsächlich ca. 15 Jahre ausgeübt. Jetzt bin ich seit ca. 8 Jahren Constructor und denke mal wieder nach das Fach zu wechseln, aber was fängt man noch einmal neu an, mit 48. Der Job ist ok und macht ja auch noch Spaß, aber es wird auch schon etwas langweilig.

    19 AntwortenSonstiges - Beruf & Karrierevor 1 Jahrzehnt
  • Der Beruf Lehrer, ist das bewußte Selbsvernichtung oder bedingungslose Aufopferung...?

    ... für pubertierende alpha- Männchen und - Weibchen?

    Was den Lehrern heute so in den Schulen an Gewalt und Agressionen von ihren Schülern entgegen gebracht werden ist wirklich erstaunlich. Selbst in den Pausen auf den Schulhöfen herrscht teilweise Krieg. Mann kann wohl kaum noch von Respekt und Achtung den Lehrern gegenüber reden. Es kann doch nicht sein das in den Schulen alles das gerichtet werden kann was im Elternhaus schon versäumt wurde. Das Thema Drogen mit all seinen Nebenefekten kommt dann noch dazu. Haben Lehrer wirklich noch Spaß an ihrem Beruf.

    8 AntwortenSchulevor 1 Jahrzehnt
  • Wußtet ihr eigentlich wie prima sich königsberger Klopse zur Musik von AC/DC rollen lassen?

    Bei uns regnet und stürmt es, so das ich draußen nichts machen kann, also habe ich mir wieder Küchendienst verordnet. Dabei stolperte ich über meine Hardrocksammlung und schon war es passiert. Ich höre zwar kein Telefon oder andere störende Geräusche mehr, aber die Klopse sind wie aus dem Bilderbuch.

    Welche Musik hört ihr denn so wenn der gemeine Wetterfrust an eure Scheibe klopft.

    6 AntwortenUnterhaltsamesvor 1 Jahrzehnt
  • Was will mir mein Hund sagen wenn er mir an mein frisch poliertes Motorad pinnkelt?

    Habe ich da in der Erziehung versagt oder kommt er in die Flegeljahre.

    21 AntwortenSonstiges - Tierevor 1 Jahrzehnt
  • Ist das Verschwendung oder ein exclusiver Lebensstil?

    Ich habe drei Tage frei und mich selbst zum Küchendienst abkomandiert. Beim abwaschen und aufklaren all der Reste in all diesen kleinen Töpfchen, Schälchen und was weiß der Geier wie diese Dinger alle heißen, kam ich an meinen philosophisch machdenkenden Punkt über die Daseinsberechtigung all dieser klitzekleinen Reste die mir das selbst auferlegte Schiksal eines Tellerwäschers so schwer machen.

    Wir hatten früher jede menge Viecher und selbst wenn etwas über blieb war da immernoch die Hemmschwelle. Bevor ich das liebevoll zubereitete Essen in den Futtertrog schütte da haue ich mir es doch lieber auf den Teller. Die zwei Löffel voll versauen meinen Revuekörper auch nich wesentlich, nicht wirklich.

    Ist das nun Verschwendung oder bin ich der Moderne mal wieder nicht gewachsen?

    4 AntwortenSonstiges - Essen & Trinkenvor 1 Jahrzehnt
  • Hat das was zu sagen wenn mein von euch empfohlenes Osterfeuer immernoch brennt?

    Nach meinem Umzug mit Sack und Pack und jeder Menge Krempel den die Welt nicht braucht, habe ich zu Ostern mit einem kleinem Feuer angefangen und es kokelt immer noch.

    Vielleicht war die andere Idee mit dem Trödelmarkt doch eine Alternative.

    5 AntwortenUmwelt- und Naturschutzvor 1 Jahrzehnt
  • Ist das nicht erstaunlich, was man nach einem Umzug so alles wiederfindet?

    Bin mit Sack und Pack, tausende Kartons und Kisten umgezogen und versuche krampfhaft gegen das Chaos anzukämpfen. Zur Zeit bemühe ich mich ein Büro zu basteln und von all dem Kabelsalat mal abgesehen und dem Elend hinter mir komme ich mir vor wie ein kleiner Junge zu Weihnachten. Da kommen Dinge zum Vorschein, die waren schon aus meinem Gedächtnis verschwunden, bei manchen bin ich mir nicht mal mehr sicher ob und warum sie mir gehören. Hebt man den ganzen Kram weiter auf oder soll es doch ein etwas größeres Osterfeuer dieses Jahr werden?

    Vielleicht habt ihr ja noch ein paar bessere Ideen was man so mit Dingen aus längst vergangenen Tagen macht.

    Ich drehe mich jetzt ganz vorsichtig um und greife in die nächste Kiste und schaue später wieder in YC rein...

    ...was für ein Elend

    Bitte, ich brauch dringenst ein paar gute Ideen.

    Gibt es hier eigentlich eine Kategorie Chaos und Elend?

    7 AntwortenSonstiges - Haus & Gartenvor 1 Jahrzehnt
  • Wie haben sich in eurer Gegend die Erinnerungen eurer Kindheit verändert?

    Als ich ein "Dreikäsehoch" war habe ich mir mein Taschengeld, u.a. mit kleinen Jobs am "Alten Strom" von Warnemünde verdient, einem kleinen Fischerdorf an der Ostsee, damals. Es roch nach Fisch und Rauch und Hein und Fiete haben nach ihrem Turn auf See ihre Netze neben ihrem Boot im Hafen geflickt. Wenn Hein dabei seinem Kumpel am Montag eine Frage stellte und diesem die Frage dazu bewegen konnte am Dienstag seine Pipe vom linken in den rechten Mundwinkel zu rücken, dann hat er sie am Mittwoch auch promt beantwortet. Ansonsten waren nur Möwen etwas lebhafter. Heute steht an dieser Stelle eine Touristeninformation, die Söhne von Hein und Fiete fahren auf Ausflugsdampfern. Da wo die Netze lagen, da liegen jetzt die Überlebenden der Nacht, es riecht nach Fritten und Sonnenöl und die Möwen schreien noch immer verzweifelt, nur kommen sie gegen den Sound der Disco, gleich nebenan, nicht mehr zur Geltung.

    Schade und noch gar nicht so lange her, sicher kennt ihr ähnliche kleine Erinnerungen.

    12 AntwortenSonstiges - Kulturvor 1 Jahrzehnt
  • Wenn ihr so an eure Kinheit zurrück denkt, welches waren eure schlimmsten Bestrafungen für...?

    ... Dinge die ihr so vezapft habt. Ich meine was wir wohl alle mal vom Stapel gelassen haben, wie das Obst vom Nachbarn mausen und dem Schutzmann die Luft aus den Reifen lassen. Ich will nicht aus meiner Jugend plaudern, ich war natürlich ein Engel, was sonst, aber egal was, wie haben euch eure Eltern zur Ordnung gerufen und hat es ausgereicht. Mir persönlich half meist eine Ohrfeige oder zusätzliche Hausarbeit nach der Schule und solche Dinge um mich teilweise auszubremsen.

    Wie war es bei euch, wenn der Schalk mit euch durchging.

    28 AntwortenFamilievor 1 Jahrzehnt
  • Hat der "Koch" der Strafverschärfung im Jugendstrafrecht nun Recht oder Unrecht ?

    Ich meine wenn das Kind erst im Brunnen liegt, dann ist immer erst der Staat schuld und alle schreien wild durcheinander, aber wo liegt die Grenze zwischen Strafvervolgung und ihre sachgemäße Anwendung und dem übermäßigen Schutz unserer kleinen Banditen. Extremfälle werden von Finnland bis nach Neuseeland in irgendwelche Camps geschickt, andere zu Sozialarbeiten verdonnert und manche mit dem Zeigefinger zurecht gewiesen. Eigentlich haben wir doch recht straffe Gesetze, warum werden sie nicht angewendet. Ein jugendlicher Dieb, der mir am Morgen mein Handy aus der Tasche zieht und sich sogar noch erwischen läßt und von der Polizei aufgegriffen wird sitz aber am Mittag noch vor mir am Mittagstisch und lacht sich ins Fäustchen. Mal abgesehen das da in seiner Erziehung einiges im argen liegt, aber brauchen wir nun schärfere Gesetze oder nur schärfere Richter.

    8 AntwortenRecht & Ethikvor 1 Jahrzehnt